Wie schlimm ist es?

Wie die Deutsche Diabetes Stiftung schätzt, leben allein in Deutschland derzeit 8,2 Millionen Diabetiker, davon knapp 80 % mit Typ-2-Diabetes.

Was ist es und wie kommt es dazu?

Diabetes wird auch „Zucker-Krankheit“ genannt und dies ist wohl ein sehr irreführender Name die leicht vermeidbare und in der meisten Fällen heilbare aber sich dennoch rapide verbreitende Volkskrankheit.

Viel eher ist jedoch der Fall, dass zu viel gesättigtes Fett die Schuld an der Diabetes Typ 2 Epidemie hat.

Wenn wir zu viel tierisches Fett konsumieren gelangt dieses in unsere Mitochondrien und verhindert, dass unser Insulin seine Aufgabe erfüllen und den Zucker im Blut in die Zelle führen kann. Das führt dann zu einem zu hohen Blutzuckerspiegel.

Lösungsansätze – Fazit

Eine vegetarisch-vegane Ernährung reduziert das Diabetesrisiko. Ursache sind insbesondere die höhere Zufuhr von komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen aus pflanzlichen Lebensmitteln sowie eine geringere Zufuhr von Gesamtfett und gesättigten Fettsäuren.
Vegetarisch-vegane Kostformen beugen der Entstehung von Übergewicht, einem bedeutenden Risikofaktor für Diabetes mellitus, vor.
Mit vegetarisch-veganer Ernährung lässt sich eine Diabetestherapie leicht umsetzen und das Risiko diabetischer Spätschäden verringern.

Studien, Literatur und Referenzen

Mehr Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Wasser, Nicht Häresien Eisen Konsum und weniger Cholesterin und gesättigtes Fett führt zu weniger Diabetes Typ 2
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24523914

Fettsäuren und Diabetes Typ 2
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18481955
Mitochondriefunktion und gesättigtes Fett
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15983191

Literatur

1 IDF (International Diabetes Federation) (2006): Diabetes epidemic out of control. Pressemitteilung vom 04.12. (2006): www.idf.org/home/index.cfm?unode=7f22 f450-B1ED-43BB-A57C-B975D16A812D (eingesehen am 08.07.2009)

2 DiabetesDE (Hrsg) (2010): Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2010, 177 S. Kirchheim Co. GmbH, Mainz, S. 8 u. 12

3 RKI (Robert Koch-Institut) (Hrsg) (2006): Gesundheit in Deutschland, 224 S. Berlin, S. 20

4 Leitzmann C, Müller C, Michel P, Brehme U et al. (2009): Ernährung in Prävention und Therapie, 569 S. Hippokrates, Stuttgart, 3. Aufl., S. 22

5 Tonstad S, Butler T, Yan R, Fraser GE (2009): Type of vegetarian diet, body weight, and prevalence of type 2 diabetes. Diabetes Care 32 (5), 791-6

6 Vang A, Singh PN, Lee JW, Haddad EH, Brinegar CH (2008): Meats, processed meats, obesity, weight gain and occurrence of diabetes among adults: findings from Adventists Health Studies. Ann Nutr Metab 52 (2), 96-104

7 Song Y, Manson JE, Buring JE, Liu S (2004): A prospective study of red meat con-sumption and type 2 diabetes in middle-aged and elderly women: the Women’s Health Study. Diabetes Care 27 (9), 2108-15

8 Jiang R, Manson JE, Meigs JB, Ma J et al. (2004): Body iron stores in relation to risk of type 2 diabetes in apparently healthy women. JAMA 291 (6), 711-7

9 Barnard ND, Cohen J, Jenkins DJ, Turner-McGrievy G et al. (2006): A low-fat vegan diet improves glycemic control and cardiovascular risk factors in a randomized clinical trial in individuals with type 2 diabetes. Diabetes Care 29 (8), 1777-83

10 Barnard ND, Cohen J, Jenkins DJ, Turner-McGrievy G et al. (2009): A low-fat vegan diet and a conventional diabetes diet in the treatment of type 2 diabetes: a randomized, controlled, 74-wk clinical trial. Am J Clin Nutr 89 (5 Suppl), 1588S-1596S

11 Barnard ND, Gloede L, Cohen J, Jenkins DJ et al. (2009): A low-fat vegan diet elicits greater macronutrient changes, but is comparable in adherence and acceptability, compared with a more conventional diabetes diet among individuals with type 2 diabe-tes. J Am Diet Assoc 109 (2), 263-72